Hoffnung für «Streetfisher» in Zürich

Stell dir vor, du hast kein Boot und möchtest rund um das Stadtzürcher Seebecken fischen: Ganz schwierig! Nicht, weil es da keine Fische gibt, sondern weil das Fischen vom Ufer aus fast überall verboten oder zeitlich stark eingegrenzt ist. «Streetfisher» haben  in Zürich ein steiniges Pflaster. Sie müssen ganz genau wissen, wann und wo, damit sie nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Ein unhaltbarer Zustand.

Dieser Mann will das ändern. Andrew Katumba ist SP Kantonsrat und selber Angler.

Er will der Regierung mit einem Postulat Dampf machen, damit das Uferfischen endlich auch an der rechten Seeseite erlaubt wird. Das findet auch SPOFI Aktivmitglied Sacha Maggi richtig: «Gerade die Uferfischerei ist am Zürichsee stark genug eingeschränkt», sagt er zum Tagesanzeiger.  Lies den ganzen Tagi-Artikel hier.

Sacha Maggi aus Wädenswil  ist nicht nur aktiver Fischer beim SPOFI. Sacha setzt sich auch  überregional für die Anliegen der Fischerei ein: Als Vorstandsmitglied im FKZ (Fischereiverband  Kanton Zürich) leitet er die Fachgruppe Zürichsee.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

86 + = 91