Harzige Seeforellen-Eröffnung

Seeforellen, wie SPOFI Vereinsfischer Sacha Maggi hier eine präsentiert, gab es am Eröffnungstag 2016 auf dem Zürichsee wohl kaum. Wir haben nur ganz vereinzelt von massigen Fängen gehört. Gebissen haben vor allem kleine Forellen, die schonend wieder zurückgesetzt wurden.

Die SPOFI Vereinsfischer Philipp Treichler und Steff Aellig haben sich minuziös auf diesenTag vorbereitet. Gebissen hat aber nur ein kleiner Hecht. Guck dir hier ihr Video an und lies ihren Bericht.

Lies den Bericht zur Forelleneröffnung in der Zürichsee Zeitung.

Der Grund dafür könnte die lange Trockenphase sein: Der Wasserstand in den Bächen ist so tief, dass die Fische nicht hoch kommen, um abzulaichen. Und Forellen, die noch nicht abgelaicht haben, sind weniger beissfreudig.

Die Zürichsee Zeitung hat zur letztjährigen Eröffnung über dieses Phänomen berichtet. Lies hier.

Eigentlich hätten sie beissen müssen

Text und Video: Steff Aellig

Wir haben uns minuziös auf diesen Tag vorbereitet und ihn schon seit August im Familienkalender fett eingetragen als «Seeforellen-Eröffnung: ganztags weg!» Und auch etwa so lange schon freuten wir uns darauf wie kleine Kinder auf Weihnachten. «Noch zweimal schlafen!» habe ich Philipp am Heilig Abend aus der Familienfeier heraus heimlich zugetextet – mit einem riesen Blinzel-Smiley, das die Zunge rausstreckt. Eigentlich hätten sie beissen müssen weiterlesen

Können oder Glück?

Jungfischer angeln sich Lottopreise


Text und Video: Steff Aellig

Hast du das auch schon erlebt? Ihr steht zu zweit auf dem Boot und fischt auf Felchen oder Egli. Der Kumpel neben dir hat einen Biss nach dem anderen, während sich bei dir nichts rührt. Gar nichts. Liegt es an seinem Köder? Du benutzt den gleichen. An seiner hochwertigeren Rute? Das wäre ein Grund für eine Shoppingtour – auch wenn die letzte noch gar nicht so lange zurück liegt. An seiner Köderführung? Du schaust genauer hin und versuchst seine feinen Twists aus dem Handgelenk heraus zu imitieren. Oder ist es einfach Glück? Können oder Glück? weiterlesen

Petri Unheil!

Steff Aellig, 23.10.2016

Es ist ein richtiger Scheisstag. Man sollte das auch mal so klar sagen dürfen. Im Videoclip schneiden wir ganz bewusst keine alten Aufnahmen von gekrümmten Ruten und zappelnden Fischen rein. Und um das düstere Ende gleich vorweg zu nehmen: Der Tag wird nicht besser. Wir können’s beurteilen, denn wir sind bis zur Abenddämmerung drangeblieben. Sind dann am Nachmittag noch aufs Boot und haben alles ausprobiert, was normalerweise auf Egli zieht. Immer in der Hoffnung, die Beissphase käme noch.

Petri Unheil! weiterlesen